Die  menschliche Stimme
Matthias Haid (A)
Marta Kucbora (PL)
Mittwoch, den 12.3.2014
4. UE Klasse 3B 5. UE Klassen 3S 6. UE Klasse 3A

Die menschliche Stimme ist das natürlichste Musik-instrument überhaupt. Wie wird sie geschult? Wie geht man mit der Stimme richtig um? Was sollte man vermeiden? Im Workshop begegnen SchülerInnen allen diesen Fragen und sie suchen gemeinsam mit Künstlern die richtigen Antworten. Im Workshop lernen die SchülerInnen die Physiologie der Stimme kennen. Ein Baritonsänger teilt seine Bühnenerfahrungen. Der Alltagsablauf eines Berufs-sängers wird besprochen. Und vor allem: Es wird eine Unterrichtsstunde mit vielen Gesangsbeispielen. Die SchülerInnen werden die wichtigsten Gattungen der Vokalliteratur (Oper, Oratorium, Kunstlied, Arie, Rezitativ, Musical, Operette) praktisch kennenlernen.
Der aus Vorarlberg stammende Bariton studierte zunächst Schulmusik und Geschichte. Parallel dazu begann er sein Gesangsstudium an der Universität Mozarteum Salzburg bei Horiana Branisteanu. 2009 schloss er die Opern-klasse bei Joseph Wallnig ab, wo er als Graf Almaviva in Le nozze di Figaro zu hören war und nahm sein Lied und Oratoriumstudium bei Breda Zakotnik auf, das er im Jänner 2012 mit einem Liederabend in Salzburg abschloss. Bühnenerfahrung sammelte der Bariton als „Vater“ in Hänsel und Gretel (Kulturbühne Am Bach), „Aeneas“ in Dido & Aeneas (Innsbruck) und 2010 als „Paulus“ in der Uraufführung der Oper Die Rückkehr des Apostel Paulus von Bernhard Schneider (Ried im Innkreis). Im Konzertbereich wirkte er in Solopartien bei zahlreichen Festivals mit, u.a. Festival für Alte Musik sowie am Fest für Puccini in Innsbruck, Filderstädter Orgelsommer Stuttgart mit Bach-Solokantaten, bei den Hofhaimer Tagen in Salzburg mit Rossinis Stabat Mater und im Rahmes des Konzertzyklus in der Basilika Rankweil mit Haydn Stabat Mater. Im April 2010 sang er den Jesus aus der Johannespassion in Feldkirch und in Altstätten (CH).

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Kulturbudgets

Fotos